CDU Gemeindeverband Raesfeld-Erle-Homer
CDU Gemeindeverband
04:27 Uhr | 21.06.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 



Archiv
31.03.2009, 19:30 Uhr | Übersicht | Drucken
Gut aufgestellt für das Superwahljahr 2009
Mitgliederversammlung 2009 mit Vorstandswahl


Mit einem einstimmigen Ergebnis wurde Diana Brömmel im Amt bestätigt. Als Stellvertreter wurden Heike Tempelmann und Jan Gößling jeweils neu gewählt.

Foto
Der Vorstand der CDU Raesfeld-Erle
31. März 2009 im Gasthof Nießing in Raesfeld -
Nach Begrüßung und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder ehrte die Gemeindeverbands-Vorsitzende Diana Brömmel die Jubilare zur 25 und 40-jährigen Mitgliedschaft in der CDU.
Für 25 Jahre wurden Ludger Uhlenbrock und Bernhard Bölker ausgezeichnet, für 40 Jahre Alfons Rössmann, Ludwig Brunsbach und Paul Loker geehrt. Diana Brömmel und der Jens Spahn bedankten sich bei den Jubilaren für die vielen aktiven Jahre jeweils mit Urkunde, Ehrennadel und einem schönen Frühstückskorb.
 
In ihrem Rechenschaftsbericht ging Diana Brömmel insbesondere auf die vorbereitenden Aktivitäten zur kommenden Kommunalwahl ein. Alle Mitglieder waren angesprochen, als es darum ging, geeignete und interessierte Kandidaten für Rat, Kreistag und Vorstand zu finden. Der Bürgermeisterkandidat Andreas Grotendorst sei nominiert, man sei also auf einem guten Wege.
 
Gegenwärtig habe der Gemeindeverband 194 Mitglieder, davon 132 männliche und 62 weibliche Mitglieder (32 %). Die Anzahl der weiblichen Mitglieder konnte im Berichtszeitraum um 3 % gesteigert werden.
 
Auch über erfolgreiche Veranstaltungen, wie z. B. zum Thema Klimahysterie und über die jährlichen Informationsfahrten nach Leipzig, Bremen sowie die bevorstehende Fahrt nach St. Petersburg berichtete die Vorsitzende.
Besonders bedankte sie sich bei den nicht mehr kandidierenden Hubert Hüging, Clara Schmäing und Benedikt Burbaum für ihre teils langjährige, aktive Mitarbeit im Vorstand
„Natürlich möchte ich hier auch Bürgermeister Udo Rößing erwähnen“, so Diana Brömmel: „er hatte für meine Belange immer ein offenes Ohr und hat mich mit Rat und Tat unterstützt“.
 
Im Anschluss an die Entlastung des Vorstandes wurde der neue Vorstand gewählt. Mit einem einstimmigen Ergebnis wurde Diana Brömmel im Amt bestätigt (39 gültige Stimmen, 38 Ja und 1 Enthaltung). Als Stellvertreter wurden Heike Tempelmann und Jan Gößling jeweils neu gewählt.
Neue Schriftführerin wurde Inge Lütten. Ebenfalls neu gewählt wurde Dominik Brömmel als stellvertretender Schriftführer.
Als Mitgliederbetreuer fungiert weiterhin Werner Brand. Gisela Schwane bleibt Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Als Beisitzer wurde Clemens Brand, Bernhard Bölker und Maria Brömmel bestätigt. Neu als Beisitzer wurden Andre Olbing, Willy Schmidt und Wolfgang Schwiederowski.
 
Die Vorsitzende freute sich insbesondere darüber, dass alle Ortsteile im Vorstand gut vertreten sind und sich der Anteil der jungen Mitglieder wieder erhöht hat. „Das lässt auf eine gute und konstruktive Vorstandsarbeit hoffen“, so Diana Brömmel „ist das doch eine gute Mischung von Alt und Jung und aus allen Berufsgruppen“.
 
Jens Spahn, MdB und CDU-Kreisvorsitzender Borken, stimmte die Parteifreunde auf das Superwahljahr 2009 mit Europawahl, Kommunalwahl und Bundestagswahl ein. „Ich finde es richtig, dass die Kommunalwahl von der Bundestagswahl getrennt wurde. Warum? Weil es für die kommunale, politische Arbeit auch in Raesfeld und Erle wichtig ist, dass in den Wochen vor der Kommunalwahl nicht vor allem über Mindestlohn, Afghanistan oder Gesundheits- und Rentenpolitik diskutiert wird“, so Jens Spahn. Die Kommunalwahl solle nicht von den Themen der Bundestagswahl überschattet werden.
 
Er erinnerte an die Erfolge der Bundesregierung: die Lohnnebenkosten wurden unter 40 % gesenkt, die Unternehmenssteuerreform sei durchgeführt und 2008 sei das Jahr mit dem höchsten Stand der Erwerbstätigen, seit Bestehen der Bundesrepublik, gewesen.
 
Er sprach über die gute Entwicklung der Region bis 2008, habe doch die Region keine so hohe Arbeitslosigkeit sondern eher einen Fachkräftemangel. Das käme natürlich auch durch den guten Branchenmix und gute Rahmenbedingungen, insbesondere in der Infrastruktur wie z. B. die A31 und die B67n. Noch vor 25 Jahren habe das Münsterland die höchste Arbeitslosenquote in NRW gehabt, doch mittlerweile streite sich der Kreis Borken mit den Nachbarkreisen um die besten Plätze.
„Jedoch wird die gegenwärtige Wirtschafts- und Finanzkrise auch vor dem Münsterland nicht halt machen“, so Jens Spahn. Es erfordere besondere Anstrengungen und Ideen von Unternehmern und Arbeitnehmern, die Auftragseinbrüche und den Arbeitsplatzverlust so gering wie möglich zu halten. „Man wird auch in den nächsten Jahren keine Finanzkrise vermeiden können, man kann nur entgegensteuern, um die Auswirkungen nicht allzu gravierend werden zu lassen.“
Auch in den Themen der Familienpolitik habe die CDU gute Konzepte, personell und inhaltlich sei man für den anstehenden Wahlkampf gut aufgestellt.
 
 
 

Impressionen
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.04 sec. | 29219 Visits